Home / Ernährung / Rotes Fleisch erhöht Diabetes-Risiko

Rotes Fleisch erhöht Diabetes-Risiko

Der Slogan „Fleisch ist ein Stück Lebenskraft“ scheint sich ins Gegenteil zu verkehren. Schon seit Längerem ist bekannt, dass einige Fleischsorten Herz-Kreislauf-Erkrankungen begünstigen. Auch das Risiko für bestimmte Krebserkrankungen steigt bei Menschen, die viel rotes Fleisch verzehren. Besonders bedenklich in gesundheitlicher Hinsicht ist Schweine- Rind- und Lammfleisch, während vor Geflügelfleisch noch nicht gewarnt wird.

Darüber hinaus gilt ein hoher Fleischkonsum nach einer neuen wissenschaftlichen US-Studie nun auch als erheblicher Risikofaktor für Altersdiabetes. Stand bisher vor allem verarbeitetes rotes Fleisch (Salami, Schinken und andere gepökelte Wurstsorten) im Verdacht, die Ausprägung eines Diabetes Typ 2 zu begünstigen, ist nun ein grundsätzlicher Zusammenhang zwischen Fleischverzehr und dem Diabetesrisiko festgestellt worden.

Zu diesem Schluss gelangte ein Forscherteam der Harvard School of Public Health. Studienleiter An Pan veröffentlichte im Fachjournal „American Journal of Clinical Nutrition“ nun die konkreten Ergebnisse der Metastudie, bei der etliche Langzeitstudien mit insgesamt 440.000 Studienteilnehmern ausgewertet wurden.

Laut Pan ist es nicht von Belang, ob das Fleisch roh, gebraten oder in verarbeiteter Form als Wurst verzehrt wird. Bereits ein täglich konsumiertes 100 g Steak erhöht das Risiko um beträchtliche 20 Prozent. Erwiesenermaßen verursachen also nicht die Salz-, Fett- und Nitratgehalte die Ausbildung eines Diabetes Typ 2, sondern das rote Fleisch als solches stellt den Risikofaktor dar.

Der festgestellte Zusammenhang zwischen Fleischverzehr und Diabetes Typ 2 erklärt auch den weltweit rasanten Anstieg dieser Krankheit durch einen ebenfalls stark gestiegenen pro Kopf Verzehr von Fleisch. Pan und sein Team raten dazu, die offiziellen Ernährungsempfehlungen im Hinblick auf rotes Fleisch anzupassen, da dies nicht mehr ohne Einschränkungen als gesund eingestuft werden dürfe.

(ms)

Scroll To Top