Home / Gesundheit & Medizin / Umfrage: Erfolge der Psychotherapie in Frage gestellt

Umfrage: Erfolge der Psychotherapie in Frage gestellt

Dass auch die Seele erkranken und Hilfe benötigen kann, ist für die meisten Menschen in Deutschland inzwischen unbestritten. Doch immer noch gibt es auch Zweifler. Zu diesem Ergebnis kommt eine repräsentative Umfrage der „Apotheken Umschau“.

Umfrage: Einige lehnen Psychotherapie ab

Was tun bei seelischen Problemen? Viele suchen sich Hilfe bei einem Psychologen und Therapeuten. Doch längst nicht alle sind davon überzeugt, dass ein Seelenklempner auch wirklich helfen kann. Laut Studie ist zwar die überwiegende Mehrheit (91,1 Prozent) der Deutschen überzeugt, dass man bei länger anhaltenden seelischen Problemen, wie bei körperlichen Beschwerden auch, die Hilfe von Fachleuten in Anspruch nehmen sollte. Die meisten (87,7 Prozent) meinen zudem, dass eine Psychotherapie nötig sei, um bestimmte psychische Störungen erfolgreich zu behandeln.

Doch immerhin mehr als jeder Fünfte (23,2 Prozent) stellt in der Untersuchung die Erfolgsaussichten solcher Methoden grundsätzlich in Frage und erklärt, dass seiner Ansicht nach die meisten Psychotherapien den Betroffenen nicht helfen würden. In den Augen eines jeden dritten (34,9 Prozent) Befragten sind psychische Probleme auch eine willkommenen Ausrede vieler Betroffener, sich vor ihren Pflichten zu drücken.

Scroll To Top