Home / Gesundheit & Medizin / Medikamente im Kühlschrank lagern?

Medikamente im Kühlschrank lagern?

Medikamente im Kühlschrank: Wenn Medikamente wie einige Augentropfen im Kühlschrank gelagert werden, sollten sie vor dem Anwenden kurz angewärmt werden. Das teilt die Bundesvereinigung Deutscher Apothekenverbände (ABDA) aktuell mit.

Medikamente richtig lagern, Medikamente Temperatur, Medikamente im Kühlschrank

Medikamente im Kühlschrank lagern?

Manche Medikamente müssen in den Kühlschrank. Ohrentropfen und Augentropfen sind demnach angewärmt besser verträglich. „Direkt nach der Applikation sollten die kühl zu lagernden Medikamente wieder im Kühlschrank verstaut werden, sonst ist die Haltbarkeit eingeschränkt“, sagt Gabriele Overwiening, Mitglied des Geschäftsführenden Vorstands der Bundesapothekerkammer. Medikamente im Kühlschrank müssen dabei richtig gelagert werden. Ungeöffnete Packungen können dort kühl gelagert werden, idealerweise im Gemüsefach.

Medikamente im Kühlschrank

Die Packungen sollten die Rückwand des Kühlschranks dabei nicht berühren. Denn dadurch könnten sie frieren. Circa 3.500 verschiedene Arzneien müssen nämlich bei Temperaturen zwischen zwei und acht Grad gelagert werden. Würde ein Medikament etwa gefrieren, dann würde sich die Wirksamkeit dauerhaft verändern oder die Wirkung verlieren. Von außen erkennbar ist das aber nicht.

Medikamente: Richtige Lagerung beachten

Patienten können sich im Beipackzettel oder in der Apotheke darüber informieren, bei welcher Temperatur ihre Medikamente gelagert werden sollten. Werden die Lagerungshinweise nicht beachtet, kann die Haltbarkeit kürzer sein als auf der Verpackung angegeben. Das Haltbarkeitsdatum bezieht sich immer auf ungeöffnete Verpackungen. Ist die Verpackung bereits geöffnet, ist die verbleibende Aufbrauchfrist teilweise erheblich kürzer. Experten raten daher as Öffnungsdatum direkt auf der Packung zu notieren.“ Einmal geöffnete Augentropfen sollten meist innerhalb von vier Wochen verbraucht und Reste entsorgt werden.

Scroll To Top