Home / Gesundheit & Medizin / Frauen haben durch die Antibaby-Pille weniger Sex

Frauen haben durch die Antibaby-Pille weniger Sex

Wie eine aktuelle Studie nahelegt, wirkt sich die Antibaby-Pille direkt auf das Liebesleben und die Libido aus. Die  Studie bestätigt demnach die Theorie, dass Frauen weniger Sex haben, wenn sie die Pille nehmen. In einer Umfrage gaben Frauen zudem an, dass sie weniger Spass im Bett haben. 

Frauen haben durch die Antibaby-Pille weniger Sex

Frauen haben durch die Antibaby-Pille weniger Sex

Wer zu hormonollen Verhütungsmitteln wie die Pille greift, der könnte dies in seinem Liebesleben zu spüren bekommen. Denn einer aktuellen Untersuchung zufolge kann die Pille das Liebesleben sowie die Libido negativ beeinflussen. Das fanden Wissenschaftler der Universität von Indiana durch die Befragung von 1.100 Frauen heraus. Demnach berichteten Frauen, die hormonelle Empfängnisverhütung nutzten, häufiger von niedriger sexueller Erregung und hatten zudem auch noch weniger Orgasmen. Frauen, die die Pille oder einen Verhütungsring nutzten, hatten auch weniger Sex und allgemein weniger Vergnügen beim Liebesspiel als ihre Geschlechtsgenossinnen, die andere Verütungsmethoden wie Kondom oder Diaphragma verwendeten.

Doch die Pille hat nicht nur negative Auswirkungen. Wie die Forscher berichten, wirkt sie sich postitiv auf Beziehungen aus: Die Wissenschaftler haben offenbar entdeckt, dass sich Frauen seltener von ihrem Freund trennen, wenn sie bei Beginn der Beziehung mit der Pille verhütet haben. Diese Frauen sind nach eigenen Angaben zufriedener mit ihrer Partnerschaft als Frauen, die zur Zeit der Partnersuche gar nicht oder anders verhütet hatten, schreiben die Forscher in den „Proceedings of the Royal Society B“. Natürlich bleibt der große Nachteil: Der Umfrage zufolge sind Frauen durch die Pille weniger zufrieden mit ihrem Sexualleben sowie der Attraktivität ihres Partners.

Die Frage, ob die Einnahme der Pille einen Einfluss darauf hat, welchen Partner eine Frau zum Vater ihrer Kinder wählt, wird in Fachkreisen schon länger diskutiert. Wie beim Einfluss der Verütungsmethode auf die Libido, stand die Pille unter Verdacht, sich auch auf die Partnerwahl auszuwirken. Normalerweise suchen Frauen eher Männer, deren genetische Merkmale in bestimmten Bereichen von ihren eigenen abweichen, da dies die Gesundheit des künftigen Nachwuchses verbessert. An den nicht fruchtbaren Tagen bevorzugen sie Männer, die besonders zuverlässig und treu sind – also gute Väter abgeben. Wenn Frauen die Pille nehmen, dann verhalten sie sich offenbar wie in diesen Tagen. So die Vermutung einiger Forscher. (dws)

Scroll To Top