Home / Gesundheit & Medizin / Depression: Bei ersten Anzeichen Hilfe holen

Depression: Bei ersten Anzeichen Hilfe holen

Weltweit sind über 350 Millionen Menschen von Depressionen betroffen. Eine Depression kann sich dabei in unterschiedlichen Formen äußern. Ein Morgentief kann darauf hindeuten. Betroffene können zudem vielfach nicht abschalten, liegen in der Nacht grübelnd im Bett und finden keinen erholsamen Schlaf. Bei den ersten Anzeichen sollten sich Betroffene bereits Hilfe holen.

 

Depressionen

Depression: Bei ersten Anzeichen Hilfe holen

Bereits bei den ersten Anzeichen einer Depression sollten sich Betroffene Hilfe holen, rät Prof. Ulrich Hegerl, Vorstandsvorsitzender der Stiftung Deutsche Depressionshilfe in einem aktuellen Interview. Offenbar nehmen Betroffene die Gefahr erst zu spät wahr. Wie erkennt man aber, dass man an einer Depression leidet?

Laut Hgerl kommenmehrere Krankheitsanzeichen zusammen. „Es ist nicht nur die Stimmung gedrückt, das kommt ja im Leben oft vor, sondern eigentlich ist das ganze Lebensgefüge verändert“, erklärt er im Interview. Man kann sich über nichts mehr freuen, auch positive Dinge erreichen einen demnach nicht, wie Welt Online berichtet.

Man habe somit große Schwierigkeiten, auch kleine Dinge zu erledigen – aufgrund eines permanenten Erschöpfungsgefühls. Hinzu kommt auch: Man kann nachts nicht oder nur sehr schlecht schlafen, liegt grübelnd im Bett. „Das ist eine Situation, die ist zum einen unerträglich, und zweitens glaube ich, ich komme da nie wieder raus. Das heißt: Hoffnungslosigkeit gehört auch dazu. Das ist ein Zustand mit sehr hohem Leidensdruck“, erklärt der Experte.

Der Europäische Fachverband European Depression Association (EDA) stellte in einer repräsentativen Studie fest, dass jeder zehnte Arbeitnehmer schon einmal wegen einer Depression zu Hause geblieben ist. Jeder Depressionsschub verursacht durchschnittlich einen Ausfall von 36 Arbeitstagen.

Kommentare

  1. Im Zusammenhang mit Depressionen möchte ich auf diese Bibelaussagen hinweisen.

    Jesus Christus spricht in Matthäus 11,28:
    Kommt alle zu mir, die ihr euch plagt und schwere Lasten zu tragen habt. Ich will euch erquicken.

    Psalm 146,8:
    Der HERR richtet auf, die niedergeschlagen sind.

Scroll To Top