Home / Ernährung / Teure Kindermilch nicht besser als Kuhmilch

Teure Kindermilch nicht besser als Kuhmilch

Mit zusätzlichen Vitaminen und Mineralstoffen angerreicherte Spezialmilch für Kleinkinder ist nicht vorbehaltlos zu empfehlen. Im Gegenteil: Zwar sind die Milchgetränke mit zusätzlichen Inhaltsstoffen angereichert, allerdings sind einige andere wichtige Vitamin und Mineralstoffe einer gewöhnlichen, fettreduzierten Kuhmilch nicht mehr enthalten.

Spezialmilch für Kleinkinder ist meist wenig sinnvoll

Spezialmilch für Kleinkinder ist meist wenig sinnvoll

Dies könne zu einer unkontrollierten Erhöhung der Zufuhr einiger Nährstoffe beitragen, teilt das  Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) mit. „Aus ernährungsphysiologischer Sicht sind diese besonderen Kleinkindermilchgetränke nicht notwendig“, erklärt BfR-Präsident Andreas Hensel.

Zudem fehle bislang der wissenschaftliche Nachweis, dass eine geringere Zufuhr von Proteinen im Kleinkindalter das Risiko für Übergewicht und Adipositats später mindere. Außerdem enthalten die speziellen Kindermilchprodukte häufig deutlich mehr Fett als fettreduzierte Milch mit einem Fettgehalt von 1,5 Prozent.

Hersteller von Kleinkindermilchgetränken geben auf den Verpackungen ihrer Produkte häufig hohe Verzehrsmengen an. Diesen Verzehrsempfehlungen folgend würden Kinder allein durch die Kindermilch hohe Mengen an Makro- und Mikronährstoffen aufnehmen, was im Rahmen der Gesamternährung langfristig eine Überversorgung mit sämtlichen Nährstoffen begünstigt. Dies ist aus ernährungsphysiologischer und gesundheitlicher Sicht problematisch.

Scroll To Top