Home / Forschung / Neu entschlüsseltes Protein kann Haarausfall hemmen

Neu entschlüsseltes Protein kann Haarausfall hemmen

Mit voller Haarpracht sind leider nicht alle Männer gesegnet. Den Herren demSchöpfung, die unter einem mehr oder weniger ausgeprägten Kahlschlag auf dem Haupt leiden, könnte möglicherweise schon bald geholfen werden. Amerikanischen Forschern gelang die Entschlüsselung eines Proteins, das für Glatzenbildung verantwortlich ist.

Neu entschlüsseltes Protein kann Haarausfall hemmen
Neu entschlüsseltes Protein kann Haarausfall hemmen

Die Studie wurde kürzlich im Fachmagazin Science Translational Medicine veröffentlicht. Genetisch bedingter Haarausfall ereilt Männer meistens im mittleren Lebensalter. Manchmal bilden sich aber bereits in relativ jungen Jahren die ersten Geheimratsecken – je nach genetischer Veranlagung und Höhe des männlichen Geschlechtshormons Testosteron. Die wenigsten Männer können sich mit ihrer Glatze anfreunden und hoffen auf die Forschung. Nun scheinen Wissenschaftler der Universität von Pennsylvania vor einem interessanten Durchbruch zu stehen.

Wie die BBC News berichtet, wurde bei der Analyse der für den Haarausfall verantwortlichen Gene ein Schlüsselprotein entdeckt.  Das Protein Prostaglandin D2 fand sich in erhöhter Konzentration nur in den Zellen der Haarfollikel auf kahler Kopfhaut, nicht jedoch an behaarten Stellen. In der Studie gelang es den Forschern, die wachstumshemmende Wirkung des Prostaglandins nachzuweisen – sowohl im Tierversuch bei Mäusen als auch bei menschlichen Probanden. Sobald das betreffende Protein künstlich zugeführt wurde, reagierte das Haar von Männern nach einer Haartransplantation mit einem Wachstumsstopp.

Studienleiter Prof. George Cotsarealis ist Dermatologe an der Universität von Pennsylvania. Im angeschlossenen Institut für Dermatologie sollen nun die Verbindungen geprüft werden, die Einfluss auf die Entstehung des Proteins nehmen. Weiter ist zu klären, ob Haarausfall nicht nur blockiert, sondern sogar Haarwachstum angeregt werden kann. Ergebnisse werden allerdings nicht kurzfristig erwartet, sondern die Klärung wird nach Einschätzung von Cotsarealis noch einige Zeit in Anspruch nehmen.
(ms)

Scroll To Top