Home / Ernährung / Forscher: Popcorn ist aufgrund von Antioxidantien gesund

Forscher: Popcorn ist aufgrund von Antioxidantien gesund

Popcorn gehört eigentlich in die Kategorie der ungesunden und salzigen Snacks. Dabei ist Popcorn offenbar gesünder als gedacht: Der Mais enthält besonders viele sogennante Polyphenole – sogar mehr als Obst und Gemüse. Das schreiben US-Chemiker auf einer Tagung der „American Chemical Society“ in San Diego.

Antioxidantien: Warum Popcorn gesünder ist als gedacht

Antioxidantien: Warum Popcorn gesünder ist als gedacht

Die Schale von Popcorn enthält nach Angaben der Forscher große Mengen dieser pflanzlichen Antioxidantien. Nach Ansicht von Joe Vinson von der University of Scranton ist Popcorn damit weitaus gesünder als gedacht:  „Es ist der einzige Snack, der aus 100 Prozent unverarbeitetem Vollkorn besteht.“ Popcorn enthält dabei mehr Antioxidantien (also Polyphenole) als Früchte. Und jenen wird eine postive Wirkung nachgesagt, der teilweise auch wissenschaftlich belegt ist. So wirken sie dem Alterungsprozess entgegen.

Popcorn ohne Butter und Zucker

Allerdings gibt es einen Haken: Auf die Zubereitung mit Butter oder Öl und Zucker sollte besser verzichtet werden. Denn durch das Fett und den Zucker sind die positiven Eigenschaften rasch wieder aufgehoben. Am besten seien den Forschern zufolge mit Heißluft aufgepoppte Maiskörner. Denn fertiges Popcorn für die Mirkowelle enthält bis zu 50 Prozent Fett.

Der Wissenschaftler Vinson betont dabei, dass Popcorn dabei kein Ersatz für Obst und Gemüse seien. Denn in den frischen Produkten stecken viele wichtige Vitamine und andere Nährstoffe, die für eine ausgewogene Ernährung wichtig sind und in Popcorn nicht enthalten sind.

Popcorn offenbar doch gesund

Die US-Forscher haben 40 unterschiedliche Polyphenole im Popcorn nachgewiesen. Dem Studienleiter Joe Vinson von der University of Scranton zufolge ist der Großteil der Antioxidantion in der Schale vorhanden. „Diese Hüllen sind ernährungswissenschaftlich gesehen die reinsten Goldnuggets“, erklärt Vinson. Das schreibt der Chemiker im Fachmagazin „American Chemical Society“. Dabei besteht Popcorn auch zu 100 Prozent aus Vollkorn. Dadurch ist es sehr ballaststoffreich und gleichzeitig aufgrund der Polyphenole gesund.

Polyphenole sind dabei natürlich in Pflanzen enthaltene Farbstoffe sowie Geschmacksstoffe. Gerade rote Weintrauben oder Granatäpfel enthalten besonders viel davon. Frühere Untersuchungen haben bereits gezeigt, dass sich Polyphenole positiv auf die Gesundheit auswirken. Sie sollen entzündungshemmend und krebsvorbeugend wirken. Demnach scheint Popcorn, das mit wenig oder keinem Fett zubereitet wird tatsächlich ein gesunder Snack zu sein.

 

Scroll To Top