Home / Gesundheitspolitik / Explosion der Beiträge bei den Privatkassen

Explosion der Beiträge bei den Privatkassen

Privatkassen erhöhen die Beiträge zum Teil massiv. Zudem werde der Wechsel in kostengünstigere Tarife schwer gemacht. So lautet der Vorwurf der Verbraucherzentralen nach einer bundesweiten Auswertung der Beschwerden von Privatversicherten.

Explosion der Beiträge bei den Privatkassen

Explosion der Beiträge bei den Privatkassen

In ganz Deutschland haben die Verbraucherzentralen nach eigenen Angaben 140 Beschwerden von Betroffenen über Beitrags- und Wechselprobleme in der Privaten Krankenversicherung (PKV) ausgewertet. „Unsere Befürchtungen wurden weit übertroffen“, bilanziert Michael Wortberg, Versicherungsexperte der Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz.

Das Ergebnis: Die Versicherungsprämien stiegen zum Jahreswechsel im Schnitt um 23,9 Prozent. Besonders betroffen waren langjährige Bestandskunden und ältere Versicherte. Die Beschwerden umfassen mit wenigen Ausnahmen Verträge, die länger als zehn Jahre bestehen und Versicherte, die älter als 45 Jahre sind. „Kunden berichten, dass sie die Beitragshöhen im Ruhestand auf keinen Fall mehr zahlen können“, so Wortberg. In einem Extremfall zahlt eine 59-jährige Frau einen monatlichen Beitrag in Höhe von 1095 Euro.

Die Erhebung zeige laut Verbraucherzentrale auch, dass das Wechselrecht der Versicherten in einen günstigeren Tarif vielfach unterlaufen wird. Nur in vier der 144 ausgewerteten Fälle ist in den Unterlagen zu erkennen, dass der Wechsel problemlos durchgeführt werden konnte. Die Erhebung macht deutlich, dass in einem ersten Schritt vor allem die Wechselmöglichkeiten verbessert werden müssen. Hierzu ist es erforderlich, dass

Scroll To Top