Home / Gesundheitspolitik / DAK wird Zusatzbeitrag streichen

DAK wird Zusatzbeitrag streichen

Für die Kunden der DAK-Gesundheit sind es gute Nachrichten: Zum 1. April wird er Zusatzbeitrag gestrichen. Nach Angaben der Kasse profitieren davon 5,1 Millionen Versicherte in ganz Deutschland, die nun pro Monat acht Euro sparen.

DAK wird Zusatzbeitrag streichen
DAK wird Zusatzbeitrag streichen

„Durch neue effiziente Strukturen und die gute Ausstattung des Gesundheitsfonds haben wir im Jahr 2011 einen Überschuss von 350 Millionen Euro erzielt, den wir jetzt direkt an unsere Kunden weitergeben“, sagt Jörg Bodanowitz, Sprecher der DAK-Gesundheit. Der Zusatzbeitrag, den die Kasse im Jahr 2010 eingeführt hatte, wird deshalb wieder abgeschafft.

Die DAK teilte dabei mit, dass für die Versicherten, die für den Zusatzbeitrag eine Einzugsermächtigung erteilt haben, die Zahlung automatisch am 1. April enden wird. Bei einem Dauerauftrag sollten DAK-Kunden jenen selbst bei der Bank beenden. Der Beitragsmonat März 2012 ist damit der letzte Monat, in dem der Beitrag fällig wird.

Seit Wochen fordern Politik und Verbraucherschützer, dass die Kassen ihre Kunden angesichts der hohen Überschüsse entlasten. Die Krankenkassen verfügen wieder über Finanzreserven von rund 10 Milliarden Euro. Während die DAK mit ihrer kleinen Entlastung für positive Schlagzeilen sorgt, gerät die AOK in die Kritik.

Denn der Vorsitzende des AOK-Bundesverbands, Jürgen Graalmann, kritisierte die Privaten Krankenversicherungen scharf. „Die Lage der PKV ist ganz offensichtlich bedrohlich“, sagte Graalmann. Das Geschäftsmodell der PKV sei sogar gescheitert. Daher dürfe es laut Graalmann keine politischen Kompensationsgeschäfte geben.

Scroll To Top