Home / Gesundheit & Medizin / Moderne Medizin und die Märchen der Vergangenheit

Moderne Medizin und die Märchen der Vergangenheit

Die Mythen und Märchen der modernen Medizin lassen so manchem renommierten Mediziner und aufgeklärten Patienten einen Schauer über den Rücken laufen, und doch halten sie sich hartnäckig. Man muss nicht einmal bis zu den brutalen Heilmethoden des Mittelalters zurückkehren, denn auch in der neuesten Medizin gibt es eine ganze Reihe von Behandlungen die längst überholt sind und die am Ende mehr Schaden als Nutzen einbringen.

Moderne Medizin und ihre Märchen

So behandelt man heute einen Knochenbruch nicht mehr mit einem Gipsverband, und auch Vergiftungen therapiert man nicht mehr mit einem ausgepumpten Magen. Ein beliebtes Märchen, das lange überholt ist, ist Asthma, das durch sportliche Betätigung noch schlimmer werden soll. Früher mussten sich Asthma-Kranke schonen, Sport war verboten und konnte durch jegliche Anstrengungen heftige Atemnot auslösen. Heute ist die moderne Medizin weiter, und man weiß, dass sportlich Aktive weitaus weniger anfällig sind für akute Asthmaanfälle. Tatsächlich sind Ausdauersportarten sehr gut für die Atemwege, denn die Muskulatur um die Bronchien herum krampft sich weniger zusammen wenn sie regelmäßig trainiert wird.

Ganz ähnlich sieht es in der Betreuung von Frühgeborenen aus. Während ein Frühchen früher von den Eltern getrennt wurde und von ihnen abgeschirmt in den Brutkasten kam, legt man die Kleinen heute auf den Bauch der Mutter, damit sie gewärmt werden.

Auch ein Bandscheibenvorfall muss heute nur noch operiert werden, wenn Lähmungen auftreten, sonst richtet eine Operation oft noch mehr Schaden an. So könnte es dann auch weitergehen in der Liste der Märchen im medizinischen Bereich. Fluoridtabletten sollten bei Karies vorbeugen, Wechseljahreprobleme wurden mit Hormonen behandelt, Mandeln werden nicht sofort entfernt, Knochenbrüche werden mit Nägel fixiert und wachsen besser zusammen, und auch das böse Cholesterin im Blut wird mit etwas Nachsicht behandelt.

Was für Mediziner ein Muss ist, ist für Patienten durchaus sinnvoll: Sie sollten relevante medizinische Fragen im eigenen Interesse verfolgen, damit sie im Fall des Falles sicher wissen, dass sie nach den neusten Verfahren der Heilkunst behandelt werden.

Scroll To Top