Home / Forschung / Wechselwirkungen: Gefährlicher Medikamenten-Mix

Wechselwirkungen: Gefährlicher Medikamenten-Mix

Wechselwirkungen: Jede sechste Arzneimittelverordnung birgt das Risiko von gefährlichen Wechselwirkungen mit einem anderen Medikament. Das zeigt eine aktuelle Studie des Wissenschaftlichen Instituts der AOK (WIdO).

Medikamente, Wechselwirkungen

Wechselwirkungen: Gefährlicher Medikamenten-Mix

Gerade bei älteren Menschen mit mehreren Erkrankungen, vor allem Pflegeheim-Bewohner, sind nicht selten davon betroffen. Dadurch entstehe vielfach ein gefährlicher Medikamenten-Mix. Die Wechselwirkungen können sich schwerwiegend auf die Gesundheit auswirken, Patienten könnten sogar in Lebensgefahr geraten.

Lebensbedrohliche Wechselwirkungen mit Folgen

Über 65 Millionen verordnete Verpackungen für die 24 Millionen AOK-Versicherten bundesweit aus dem ersten Quartal des Jahres 201 wurden dabei ausgewertet. In fast drei von 1000 Fällen verschrieben die Ärzte sogar einen bunten Pillen-Mix, der lebensbedrohlich ist. In 3,5 Prozent der Fälle wurden bestimmte Kombinationen verordnet, die zwar keine lebensbedrohlichen Folgen haben, aber dennoch „schwerwiegende gesundheitliche“ Folgen haben können.

Wechselwirkungen von Medikamenten vermeiden

„Das Problem gefährlicher Arzneimittel-Kombinationen können Kassen und Ärzte nur gemeinsam lösen“, erklärte der Chef der AOK Hamburg/Rheinland, Günter Wältermann. Die AOK suche das Gespräch mit den Medizinern, wenn bedenkliche Verordnungen auffielen. Wältermann sieht vor allem Handlungsbedarf bei der Versorgung von Pflegeheim-Bewohnern. „Dort werden teilweise Dosierungen und Kombinationen verordnet, die unter Körperverletzung fallen“, sagte er der Zeitung.

Scroll To Top