Home / Gesundheitspolitik / Kassen wollen Überschüsse nicht auszahlen

Kassen wollen Überschüsse nicht auszahlen

Die Techniker-Kasse will ihren Mitgliedern einen Teil der gezahlten Beiträge zurückgeben. Jedes der sechs Millionen Mitglieder soll zwischen 60 und 120 Euro zurückbezahlt bekommen. Doch nur wenige Kassen sind zu einem solchen Schritt bereit.

Kassen wollen Überschüsse nicht auszahlen

Die meisten Krankenkassen wollen keine Prämien an ihre Mitglieder ausschütten. Trotzhoher Überschüsse in der gesetzlichen Krankenversicherung wolle die große Mehrheit (84 Prozent) stattdessen eher mehr Leistungen für ihre Mitglieder anbieten. Das ergab eine Umfrage unter gesetzlichen Krankenkassen. Nur 19 der befragten 81 Kassen hätten konkrete Pläne für eine Erstattung.

Außer der TK will keine der großen Kassen ihren Versicherten Geld zurücküberweisen: weder die Barmer GEK noch die DAK noch die AOK. Die Techniker-Krankenkasse zahlt ihren Mitglieder eine Prämie aus. Diese muss allerdings noch versteuert werden. Die Höhe der Rückerstattung wird erst noch festgelegt.

Bundesgesundheitsminister Daniel Bahr (FDP) begrüßte die Ankündigung. Der Minister hatte seit Monaten gefordert, dass die Kassen einen Teil der Überschüsse an die Versicherten zurückgeben. Bei den anderen Krankenkassen dürfte nunmehr der Druck wachsen,

 

Kommentare

  1. Schon in der letzten Diskussion vor ein paar Monaten hatten sich die großen Kassen gegen eine Ausschüttung der Überschüsse ausgesprochen. Ein alternativer Wegfall der Praxisgebühr steht ebenfalls nicht zur Debatte. Letztendlich können aber die gesetzlich Versicherten solchen Krankenkassen durch einen Kassenwechsel die rote Karte zeigen. Bei einem drastischen Mitgliederschwund werden sich gesetzliche Kassen wie die AOK, verbraucherfreundlicher mit einem solchen Thema auseinandersetzen müssen.

Scroll To Top