Home / Forschung / Studie: Männer leiden offenbar mehr

Studie: Männer leiden offenbar mehr

Wenn ein Mann krank wird, an einer Erkältung oder Grippe leidet, dann setzt ihm das offenbar wesentlich stärker zu als Frauen. Diese Vermutung besteht schon länger – vor allem Frauen gewinnen immer wieder den Eindruck, dass Männer wehleidiger sind. Jetzt ist es aber auch wissenschaftlich geklärt worden: Das Immunsystem einer Frau reagiert wesentlich schneller und effizienter auf Infekte als es bei Männern der Fall ist.

Studie: Männer leiden offenbar mehr

Studie: Männer leiden offenbar mehr

Forscher der Queen Mary University in London haben in einer Studie entdeckt, dass das weibliche Immunsystem schneller und effizienter auf Infekte reagiert als das männliche. Wie die Forscher berichten, soll einee Infektionskrankheit bei Männern immer gravierender verlaufen als bei Frauen. Demnach sind Männer nicht undbedingt wehleidiger, sondern sie fühlen sich tatsächlich kränker. Das Team von Wissenschaftlern hat bei ihrer Untersuchung die Reaktion der Immunabwehr auf Erreger wie Bakterien in der Lunge und im Darm untersucht.

Im weiblichen Organismus fanden die Forscher mehr weiße Blutkörperchen und mehr Abwehrzellen. Die englischen Mediziner hatten für ihre Studie zwar nur Mäuse untersucht. Sie sind sich jedoch sicher, dass man die Ergebnisse ohne weiteres auf den Menschen übertragen kann. Allerdings bleibt die Frage natürlich offen, ob die Ergebnisse wirklich auch auf den Mann zutreffen. Zudem tragen solche Untersuchungen immer auch zu Vorurteilen innerhalb der Gesellschaft bei. Hinzu kommt die Tatsache, dass frühere Studien vielfach zu anderen Ergebnissen gekommen sind.

Frauen leiden beispielsweise siebenmal häufiger an Schmerzen in Muskeln und Sehnen im ganzen Körper und zweimal öfter an Migräne als Männer. Auch von chronischem Rückenschmerz und Spannungskopfschmerzen sind sie häufiger betroffen. „Frauen haben eine niedrigere Schmerzschwelle, können aber wesentlich besser mit Schmerz umgehen als Männer“, sagt etwa der Wiener Spezialist Hans-Georg Kress (MedUni Wien/AKH) und Präsident des Dachverbandes der europäischen Schmerzgesellschaften. Frauen sollen zudem schneller ein Schmerzgedächtnis entwickeln und so zu chronischen Symptomen tendieren.

Scroll To Top