Home / Forschung / Der Mensch ist eine Bakterienschleuder

Der Mensch ist eine Bakterienschleuder

Wir sind von Milliarden Mikroorganismen umgeben. In einem Raum mit mehreren Menschen kommt es Forschern zufolge sogar zu einer richtigen Bakterienflut. Das berichten US-Forscher nach einer Untersuchung.

Der Mensch ist eine Bakterienschleuder

Der Mensch ist eine Bakterienschleuder

Forscher an der Yale University haben die Innenraumluft-Belastung genauer unter die Lupe genommen. Dabei zeigte sich, dass sich in einem Raum Milliarden von Mikroorganismen tummeln. Mit jeder zusätzlichen Person in einem Raum steigt die Menge der Bakterien und Pilzsporen in der Luft um 37 Millionen an. Dabei fallen die Bakterien und Sporen auf den Boden. Durch jeden Schritt können sie aufgwerbilet und eingeatmet werden.

„Viele Infektionskrankheiten bekommen wir über die Raumluft“, erklärt der Forscher Jordan Peccia. Das trifft in erster Linie auf Menschen in den Industrienationen zu. Denn sie verbringen bis zu 90 Prozent ihrer Zeit in Räumen. Dort sind sie Tag für Tag Milliarden von Mikroorganismen ausgesetzt.

Über mehrere Tage hinweg haben die Forscher die Belastung im Raum gemessen und analysiert. Dabei war das Zimmer einige Tage mit einer unterschiedlichen Anzahl von Studenten besetzt, an anderen Tagen stand er leer. Fenster und Türen blieben geschlossen. Etwa 18 Prozent der Mikroorganismen stammen vom Menschen. Das Gute daran ist: Nur ein Bruchteil der Milliarden Mikroorganismen ist eine Gefahr für die Gesundheit.

 

Scroll To Top