Home / Forschung / Neue Medikamente gegen Morbus Crohn und Colitis Ulcerosa

Neue Medikamente gegen Morbus Crohn und Colitis Ulcerosa

Rund 350 000 Menschen in Deutschland leiden an einer chronisch-entzündlichen Darmerkrankung (CED), Tendenz steigend. 3,5 Neuerkrankungen gibt es pro Jahr und 100’000 Einwohner. Ursache und Entstehung dieser schubweise verlaufenden, chronisch-entzündlichen Darmerkrankungen sind aber nach wie vor nicht ganz genau bekannt. Trotzdem kommen 2014 neue Wirkstoffe auf den Markt. 30.01.2014

tabletten-orange

Medikamente gegen Morbus Chron und Colitis Ulcerosa stehen vor der Zulassung.

Morbus Crohn und Colitis Ulcerosa sind bis heute unheilbar. Nur bei einem Teil der Patienten lindern Medikamente die Symptome wie Bauchschmerzen, Durchfälle und Übelkeit. Doch für die Betroffenen gibt es jetzt offenbar Hoffnung: Zwei neue und vielversprechende Medikamente stehen kurz vor der Zulassung für die CED-Therapie. Neue Medikamente wie der Antikörper Vedolizumab sollen Betroffenen helfen.

Dieser hemmt ein bestimmtes Protein, das bei Entzündungsprozessen eine wichtige Rolle spielt. Von 1115 Patienten mit Morbus Crohn verbesserte sich die Entzündung nach 52 Wochen bei über 35 Prozent der Patienten mit Vedolizumab, wie eine Untersuchung zeigte. Eine zweite Studie zeigt ähnliche Effekte bei Colitis ulcerosa.

Medikamente: Morbus Chron und Colitis Ulcerosa

Viele Patienten trifft die Diagnose Chronisch Entzündliche Darmkrankheiten (CED) in der Jugend oder als junge Erwachsene. Die meisten leiden an Morbus Crohn oder Colitis Ulcerosa. In jungen Jahren mit einer unheilbaren Krankheit konfrontiert zu werden, ist besonders hart: „In diesem Lebensabschnitt sollte die Planung des Berufslebens und der Familie im Vordergrund stehen. Die Diagnose einer chronisch-entzündlichen Darmerkrankung zieht häufig eine grundlegende Änderung dieser Pläne nach sich und kann im Extremfall bis zur Berentung führen“, berichtet Universitäts-Professorin Dr. med. Britta Siegmund, Direktorin der Medizinischen Klinik, Campus Benjamin Franklin an der Charité-Universitätsmedizin Berlin.

Medikamente gegen Colitis Ulcerosa und Morbus Chron als Hoffnung

Ziel von Forschern und Ärzten ist es deshalb, ein Medikament zu finden, das an den Ursachen ansetzt, anstatt Symptome zu lindern. Mit der Entdeckung neuer Wirkstoffe sind die Experten ihrem Ziel nun einen Schritt näher gekommen.

Spezialisten betonen dabei immer wieder, dass Mediziner selbst Nachholbedarf haben. Experten zufolge vergehen von den ersten Symptomen bis zur Diagnose in aller Regel 24 Monate. Dabei ist es sehr wichtig, möglichst früh zu behandeln.

Ursachen von Morbus Chron und Colitis Ulcerosa

Bekannt ist, dass die Ursache der Erkrankungen in einem Zusammenspiel aus Bakterien, Viren und Antigenen liegen dürfte, wobei auch Vererbung und Umwelteinflüsse eine Rolle spielten. Diese Gegebenheiten aktiveren das Immunsystem des Magen-Darmtraktes. Doch Experten zufolge gibt es irgendeinen Zeitpunkt, ab dem etwas fehlgesteuert werde. Eine entzündliche Reaktion beginnt. Die Darmflora als grösstes Immunorgan des Körpers reagiert dabei wahrscheinlich auf bestimmte Umwelteinflüsse zu energisch. Die Symptome: Durchfälle, Bauchschmerzen, Fieber, Blutarmut, Fieber, Fisteln, Abszesse, Gelenkbeschwerden, Hautveränderungen und Entzündungen der Augen. (dws)

5 Kommentare

  1. Wo steht jetzt etwas uber ein neues medikament?

Scroll To Top