Home / Gesundheit & Medizin / Zweiter EHEC-Fall in Hamburg

Zweiter EHEC-Fall in Hamburg

Nachdem ein sechsjähriges Mädchen in Hamburg an einer EHEC-Infektion gestorben ist, gibt es nun einen weiteren EHEC-Fall in Hamburg. Ein Junge des Gymnasiums Blankanese ist an EHEC erkrankt, bestätigte Schulleiterin Ingrid Herzberg gegenüber einer Zeitung.

Zweiter EHEC-Fall in Hamburg
Weiteres Schulkind aus Hamburg mit Ehec infiziert.

Ein Experte warnte gerade noch, den EHEC-Todesfall als Einzelfall zu sehen. Jetzt zeigt sich offenbar, dass der Direktor des Instituts für Hygiene in Münster, Helge Karch, zurecht Warnungen ausprach. Denn nach dem Tod des sechjährigen Mädchens nach EHEC ist nun ein Junge in Hamburg an EHEC erkrankt. Die Schule ist daraufhin sofort geschlossen worden.  Die kleinere Schwester des erkrankten Jungen besucht die Gorch-Fock-Schule in Blankenese, auf die auch das an EHEC verstorbene Mädchen ging. Das Gesundheitsamt hat eine gründliche Desinfektiond der betroffenen Schule veranlasst.

Das sechsjährige Mädchen starb dabei nicht am Erreger, der im Frühsommer 2011 zu einer Epidemie in Deutschland führte. Sie hat sich mit einem EHEC-Keim der Gruppe O157 infiziert. Jener st eine der am häufigsten EHEC-Gruppen, sowohl in Deutschland also auch weltweit.

Bundesweit treten laut RKI jährlich rund 900 EHEC-Infektionen und ca. 60 Erkrankungen des Hämolytisch-Urämischen-Syndroms (HUS) auf.

Scroll To Top