Home / Gesundheit & Medizin / Heuschnupfen: „Im Erwachsenenalter spielen Kreuzallergien eine große Rolle“

Heuschnupfen: „Im Erwachsenenalter spielen Kreuzallergien eine große Rolle“

Menschen, die unter einer Pollenallergie leiden, können auch auf bestimmte Lebensmittel empfindlich reagieren. In diesem Fall spricht man von einer Kreuzallergie. Fachverbände weisen nun darauf hin, dass etwa bei Heuschnupfen  üblicherweise eine Pollendiagnose gemacht wird. Eine Untersuchung auf allergene Nahrungsmittel bleibt jedoch meistens aus, schreibt der Deutschen Allergie- und Asthmabund in einer aktuellen Mitteilung.

Bei Heuschnupfen sollte man Kreuzallergien nicht ausschließen

Bei Heuschnupfen sollte man Kreuzallergien nicht ausschließen

Kommt es zu Bauchkrämpfen nach dem Verzehr von Sellerie, zu Ausschlag nach dem Genuss einer Mango-Frucht oder zu einem Kribbeln im Mund, wenn man in einen Apfel beißt, kann dies die Folge einer bereits bestehenden Pollenallergie sein. Oft handelt es sich dabei um eine pollenassoziierte Nahrungsmittelallergie, die man auch als Kreuzallergie bezeichnet. Bei den Betroffenen reagiert das Immunsystem nicht nur allergisch auf ein bestimmtes Pollenallergen, sondern auch auf ähnliche Strukturen, die aus anderen Pflanzen stammen.

Vor allem Erwachsene haben häufig unter Kreuzallergien zu leiden. „Im Erwachsenenalter spielen Kreuzallergien eine große Rolle“, weiß Prof. Dr. med. Jörg Kleine-Tebbe von der Deutschen Gesellschaft für Allergologie und Klinische Immunologie (DGAKI) im bayerischen Aystetten. „Wir schätzen, dass allein fünf bis zehn Prozent der Bevölkerung auf Birkenpollen allergisch sind.“Nach Schätzungen der DGAKI leiden 5 – 10 Prozent der deutschen Bevölkerung unter einer Allergie gegen Birkenpollen. Urheber der Überempfindlichkeit ist ein so genanntes Stress-Eiweiß. Mit diesem Eiweiß schützt sich die Birke gegen Umweltstress sowie Bakterien und Viren. In ähnlicher Form ist dieses Eiweiß auch in anderen Baumpollen sowie in pflanzlichen Lebensmitteln enthalten. Auf diese Weise kommt es jedoch zu einer Täuschung des menschlichen Immunsystems. Daher reagieren etwa 70 Prozent aller Birkenpollenallergiker überempfindlich auf bestimmte rohe Nahrungsmittel wie Sellerie, Karotten, Soja, Haselnüsse, Äpfel, Pfirsiche und Kirschen.

Ebenfalls Kreuzallergien hervorrufen können Latex-Allergien. Die Betroffenen reagieren dabei sowohl auf Latex als auch auf bestimmte Nahrungsmittel allergisch. Auch in Verbindung mit Beifuß kann es zu einer Kreuzallergie kommen, bei der eine Empfindlichkeit gegen Gewürze, Sellerie oder exotische Früchte besteht.

Als Therapie gegen eine Kreuzallergie wird empfohlen, die auslösenden Nahrungsmittel konsequent zu meiden. Bei schweren Symptomen verabreicht man den Patienten antiallergische Mittel.

Scroll To Top