Home / Forschung / Die Pille wirkt sich auf Partnerwahl und Beziehung aus

Die Pille wirkt sich auf Partnerwahl und Beziehung aus

Bereits seit Langem wird in Fachkreisen darüber diskutiert, ob die Einnahme der Pille und die damit einhergehende hormonelle Veränderung möglicherweise die Partnerwahl beeinflusst. Eine aktuelle britische Studie gibt neue Antworten auf diese Frage und lässt den Schluss zu, dass die Pille zu einer dauerhaften Beziehung beiträgt.

Die Pille wirkt sich auf Partnerwahl und Beziehung aus

Die Pille wirkt sich auf Partnerwahl und Beziehung aus

Forscher der der University of Stirling (Großbritannien) überprüften unter Leitung von Craig Roberts eine Hypothese, der folgende Theorie zugrunde liegt: Während der fruchtbaren Tage weichen Frauen und Männer von dem Ähnlichkeitsprinzip ab – dem normalen Schema der Partnersuche. Es kommt zu dem Phänomen, instinktiv nach abweichenden genetischen Merkmalen zu suchen, um den Genpool zu erweitern und die Gesundheit des künftigen Nachwuchses zu verbessern. Vereinfacht könnte man es mit zwei bekannten Redensarten ausdrücken: „Gegensätze ziehen sich an“ – aber nur während der fruchtbaren Phase. Außerhalb der fruchtbaren Tage gilt hingegen: „Gleich und Gleich gesellt sich gern.“

Durch die Pille wird dieser hormonell bedingte Zyklus jedoch unterbrochen, was theoretisch dazu führen müsste, dass Frauen durchgehend genetisch ähnliche und zuverlässige Männer bevorzugen. Um festzustellen, ob diese Annahme zutrifft, befragte das Forscherteam rund 2500 Frauen, die jeweils mindestens ein Kind haben zu ihrer sexuellen und allgemeinen Beziehung mit dem Vater des Kindes. Ein Teil der Mütter hatte zu Beginn der Beziehung die Pille genommen, der andere Teil nicht mit der Pille verhütet. Zum Zeitpunkt der Befragung waren insgesamt 700 Beziehungen zum Kindsvater in die Brüche gegangen.  Das Ergebnis belegte klar die insgesamt längeren Beziehungen der Frauen, die
die Pille eingenommen hatten. Trennungen waren seltener, die Partnerschaft harmonischer – die Zufriedenheit mit dem Sexualleben hingegen hatte stark nachgelassen.

In einer Pressemitteilung ermunterte Studienleiter Roberts Frauen zu einem Test. Wer vor der Hochzeit einige Zeit auf die Einnahme der Pille verzichte, könne sich so vergewissern, ob der Partner an Anziehungskraft verliere. Er betonte jedoch gleichzeitig, dass es sich lediglich um statistische Wahrscheinlichkeiten handelt.
(ms)

Scroll To Top