Home / Forschung / Forscher arbeiten an neuer Diabetes-Therapie

Forscher arbeiten an neuer Diabetes-Therapie

Wissenschaftler forschen derzeit an einem speziellen Antikörper, der den Blutzuckerspiegel senkt und Übergewicht reduziert. Eine Injetktion des Serums entwickelte diese vielversprechende Doppelwirkung – vorerst jedoch nur in einer Studie mit Mäusen.

Forscher arbeiten an neuer Diabetes-Therapie

Forscher arbeiten an neuer Diabetes-Therapie

Die Diabetes-Therapie könnte in Zukunft ganz anders aussehen. Wissenschaftler forschen nämlich an Antikörper, die gegen Diabetes wirken. Diese Stoffe konnten in Studien den Blutzuckerspiegel von Mäusen senken, die an Diabetes erkrankt waren. Auch das Körpergewicht der Tiere wurde dadurch reduziert. Bereits nach einer Injektion sanken die Zuckerwerte der Versuchstiere auf ein annähernd normales Niveau. Dieser Effekt hielt fast einen Monat an und verursachte keine schädlichen Nebenwirkungen. Davon berichten Ai-Luen Wu und ihre Kollegen vom Biotechnologie-Unternehmen Genentech in San Francisco.

Auch die Forscher der Harvard Medical School in Boston sehen in den Ergebnissen einen vielversprechenden Ansatz für eine einfachere Diabetes-Therapie. Der Antikörper R1Mab1 könne nachhaltige Veränderungen im Stoffwechsel auslösen, erläutern Siegfried Ussar und seine Kollegen im Kommentar zu dieser Studie. Die Antikörper lassen sich den Forschern zufolge auch einfach im Labor herstellen. „Mehr als 30 verschiedene monoklonale Antikörper werden heute schon gegen Krebs, Autoimmunerkrankungen und Infektionen eingesetzt“, schreiben Siegfried Ussar und seine Kollegen. Sie seien daher auch gegen Diabetes Typ 2 sehr attraktive Kandidaten.

Noch ist die Wirkung der R1Mab1-Antikörper nur in Testreihen an Mäusen und in Zellkulturen untersucht worden. Doch die Wissenschaftler sind zuversichtlich, dass aus diesen oder ähnlichen Antikörpern zukünftig auch ein Mittel für die Behandlung von Menschen entwickelt werden könnte.

Kommentare

  1. Eine andere Studie berichte, dass jede Einheit von 100 mg mehr Magnesium das Risiko für den Diabetes Typ 2 um 15 Prozent reduziert : kallmeyer-naturheilpraxis.de

Scroll To Top