Home / Gesundheit & Medizin / Vogelgrippe: Fünfter H5N1-Todesfall in Asien

Vogelgrippe: Fünfter H5N1-Todesfall in Asien

Lange war es ruhig rund um die Vogelgrippe. Jetzt tauchen wieder erste Kranke auf. In China ist dabei sogar erneut ein Mann an der Vogelgrippe gestorben. Ein 39 Jahre alter Chinese ist im Südwesten des Landes dem H5N1-Erreger erlegen.

Vogelgrippe: Fünfter H5N1-Todesfall in Asien

Vogelgrippe: Fünfter H5N1-Todesfall in Asien. Foto: Flickr

Innerhalb der letzten drei Wochen sind nun bereits fünf Menschen an der Vogelgrippe in Asien gestorben. Darunter stammen zwei aus China. Die Behörden seien offenbar beunruhigt, da der Mann offenbar in dem Monat vor seiner Erkrankung keinen direkten Kontakt zu Geflügel hatte. Weitere Opfer stammen aus Kambodscha, Vietanm und Indonesien. Der letze Vogelgrippe-Todesfall in der Volksrepublik liegt dabei bereits 18 Monate zurück. Auch in den anderen Ländern hat es seit Jahren keinen H5N1-Fall gegeben.

Das letzte Opfer stammt aus China und ist in der Klinik in Guiyang in der Provinz Guizhou auf der Intensivstation behandelt worden und ist auch dort gestorben. Die Menschen, mit denen er in Kontakt war, stehen derzeit unter Beobachtung. Laut Angaben der Behörden weisen jene aber noch keine Vogelgrippe-Symptome auf.

FAO warnt vor neuem Vogelgrippe-Erregerstamm

Die UN-Organisation für Ernährung und Landwirtschaft (FAO) hatte bereits im August 2011 vor einem erneuten Aufkeimen der Vogelgrippe gewarnt. Zudem wurde auch vor einer neuen Variante des Virus in Asien gewarnt. Jene wurde erstmals in China und Vietnam nachgewiesen. Nach einem starken Rückgang der H5N1-Infektionen ist seit dem Jahr 2008 eine erneute geografische Ausbreitung bei Geflügel und Wildvögeln festzustellen, erklärte der Chefveterinär der FAO in Rom, Juan Lubroth.

Insgesamt haben sich bislang etwa 600 Menschen mit der Vogelgrippe infiziert, mehr als die Hälfte der Erkrankten starb. Bis jetzt gibt es keine Vogelgrippe-Fälle in Deutschland. Wie Statistiken der Weltgesundheitsorganisation (WHO) zeigen, sterben etwa 60 Prozent der Infizierten.

Symptome der Vogelgrippe

Die ersten Symptome der Vogelgrippe sind ähnlich wie bei der normalen saisonalen Grippe. Hinzu kommen aber noch starke Atembeschwerden, hohes Fieber und Atemnot. Auch Bauchschmerzen und Übelkeit können dazu kommen. Eine Infektion mit dem Vogelgrippe-Virus erfolgt meist durch direkten Kontakt mit infizierten Tieren. Die WHO schließt aber nicht aus, dass es in China bereits eine Übertragung des gefährlichen H5N1-Virenstamms von Mensch zu Mensch gegeben hat.

Scroll To Top