Home / Gesundheit & Medizin / 150.000 infizieren sich jährlich mit Krankenhauskeimen

150.000 infizieren sich jährlich mit Krankenhauskeimen

Es ist zwar eine unsichtbare Gefahr. Aber es scheint eine reale Gefahr zu sein. Denn pro Jahr infizieren sich bis zu 150 000 Patienten im Krankenhaus mit Keimen. In vielen Krankenhäusern lauert damit sogar  eine tödliche Gefahr: so genannte multi-resistente Keime.

150.000 infizieren sich mit Krankenhauskeimen

150.000 infizieren sich mit Krankenhauskeimen

Laut NRW-Gesundheitsministerium haben sich drei bis fünf Prozent der Bettlägerigen in deutschen Krankenhäusern mit Keimen angesteckt. In Nordrhein Westfalen sei damit von 100 000 bis 150 000 Infektionen pro Jahr auszugehen. Seit Jahren ist es ein Dauerproblem in Kliniken: multiresistente Keime. Denn fast immer infizieren sich Patienten in Krankenhäusern damit. Infizierte, häufig ältere Menschen, hätten bei den am häufigsten nachgewiesenen Krankenhauskeimen MRSA „eine sehr schlechte Prognose – bis hin zur Todesfolge“.

15.000 Menschen sterben nach einer Krankenhaus-Infektion. Bessere Hygiene könnte Leben retten. Laut Klaus-Dieter Zastrow von der Deutschen Gesellschaft für Krankenhaushygiene sind es in der Regel leider Hygienemängel, die auftreten.

Immer wieder wird behauptet, dass 20 bis 30 Prozent der Krankenhausinfektionen vermeidbar seien. Tatsächlich stützen sich diese Angaben überwiegend auf alte Untersuchungen. Tatsächlich können heute laut Gesellschaft für Krankenhaushygiene wesentlich mehr Krankenhausinfektionen verhindert werden, wenn entsprechende Bemühungen erfolgen.

Kommentare

  1. Schrecklich sowas… Wann wird endlich gehandelt und nicht nur immer wieder gewarnt? In Holland zb. sind die Hygienevorschriften in Krankenhäusern viel strenger als hier zu lande.. Wann tut sich hier endlich was?

Scroll To Top