Home / Gesundheitspolitik / Milliarden-Überschuss: „Kassen sollen Beiträge zurückgeben“

Milliarden-Überschuss: „Kassen sollen Beiträge zurückgeben“

Es sind Milliarden-Überschüsse, die von vielen Kassen erzielt wurden. Deshalb hat Bundesgesundheitsminister Daniel Bahr nun die deutschen Krankenkassen aufgefordert, Beiträge an die Versicherten zurückzugeben.

Bahr fordert Kassen zu Beitragsrückerstattung auf. Foto: Flickr/CC TK

Bundesgesundheitsminister Daniel Bahr (FDP) hat die Krankenkassen zu Rückerstattungen von Beiträgen an die gesetzlichen Versicherten aufgefordert. Denn aufgrund der wirtschaftlichen Lage konnten jene Milliarden-Überschüsse erzielen. „Wenn wirklich alle Kassen, die es sich leisten können, etwas an ihre Mitglieder zurückzahlen, dann könnten davon einige Millionen gesetzlich Versicherte profitieren“, sagte Bahr der in Düsseldorf erscheinenden Rheinischen Post“ (Samstagausgabe).

Daniel Bahr: Millionen könnten profitieren

„Die gesetzlichen Krankenkassen sollten nun handeln, sie können ihren Mitgliedern Geld auszahlen.“ Für die Kassen, die Prämien ausschütteten, wäre dies ein Wettbewerbsvorteil, sagte der Bundesgesunheitsminister der Zeitung. „Es gibt Kassen, die hohe Überschüsse erwirtschaftet haben. Dafür sieht das Gesetz vor, dass diese Kassen ihren Mitgliedern Prämien auszahlen können. Das nutzen noch viel zu wenige Kassen“, so Bahr.

„Wenn wirklich alle Kassen, die es sich leisten können, etwas an ihre Mitglieder zurückzahlen, dann könnten davon einige Millionen gesetzlich Versicherte profitieren. Für die Kassen, die Prämien ausschütten, wäre dies ein Wettbewerbsvorteil, und Versicherte könnten so vergleichen, ob eine Kasse gut gewirtschaftet hat“, erklärt der Minister weiter im Interview.

Scroll To Top