Home / Wissen / Alternative zum Tabakrauch – Die E-Zigarette

Alternative zum Tabakrauch – Die E-Zigarette

Immer häufiger begegnet man in der Öffentlichkeit der E-Zigarette, sogar verschiedene Stars wie der beliebte Schauspieler Helmut Zierl haben sie bereits für sich entdeckt. So manch ein Raucher, der sie noch nicht kennt, wird sich fragen, was das eigentlich ist. Die E-Zigarette ist gar keine Zigarette, denn sie wird beim Rauchen nicht verbraucht, im Gegensatz zur Tabakzigarette. Man kann die E-Zigarette beliebig oft rauchen, denn sie ist ein elektrisches Gerät. Man raucht die E-Zigarette im Grunde genommen nicht, da sie gar keinen Rauch erzeugt. Bei der E-Zigarette verbrennt nichts, denn es wird Dampf erzeugt, man setzt einen Verdampfungsprozess in Gang. Die E-Zigarette kann in ihrer Optik an eine echte Zigarette erinnern, doch sind verschiedene andere Modelle in verschiedenen Farben auf dem Markt, die bereits ein modisches Accessoire darstellen. Die Smoktech ZMax ist so eine E-Zigarette. Sie besteht aus dem Mundstück, an dem sich der Verdampfer befindet, und einem Akku, der aufgeladen werden muss. An der Spitze der E-Zigarette leuchtet bei jedem Zug sogar ein kleines rotes Lämpchen.

Alternative zum Tabakrauch - Die E-Zigarette

Alternative zum Tabakrauch – Die E-Zigarette

Im E-Zigaretten Shop erhält man E-Zigaretten in verschiedenen Varianten, man kann Startersets und das Zubehör dazu kaufen. Das Starterset besteht aus mehreren E-Zigaretten und dem Ladegerät, zusätzlich können Ersatzteile, austauschbare Mundstücke und Liquids darin enthalten sein. Auf Dauer wird das Rauchen der E-Zigarette sogar preiswerter als das Tabakrauchen, da man nur einzelne Teile und das Liquid nachkaufen muss.

Das Liquid ist eine Flüssigkeit, mit der man die E-Zigarette befüllt. Diese Flüssigkeit verdampft beimRauchen der E-Zigarette. Bei jedem Zug an der E-Zigarette erzeugt man Dampf. Das ist ein Aspekt, der im Bezug auf die Gesundheit für die E-Zigarette spricht, denn es wird kein schädlicher Tabakrauch erzeugt. Kohlenoxide, Schwermetalle und Teer, wie sie beim Tabakrauchen erzeugt werden, fallen nicht an. Nur Nikotin wird inhaliert, als einziger schädlicher Stoff. Allerdings kommt es auf die Wahl des Liquids an, ob man tatsächlich Nikotin einatmet. Neben Liquids, die Nikotin enthalten und in ihrem Geschmack bekannten Markenzigaretten nachempfunden sind, erhält man Liquids mit verschiedenen Geschmacksrichtungen, beispielsweise Minzgeschmack oder Fruchtgeschmack, völlig ohne Nikotin.

Möchte man sich das Rauchen abgewöhnen und denkt man dabei an die E-Zigarette, so ist diese Überlegung jedoch verkehrt. Nicht der Tabakrauch und die in ihm enthaltenen Substanzen machen süchtig, denn es sind die Endorphine, die Glückshormone, die bei jedem Zug an einer Zigarette ausgeschüttet werden. Man macht beim Rauchen der E-Zigarette die gleichen Bewegungen wie beim Rauchen der Tabakzigarette, man muss oft sogar noch kräftiger ziehen, um Dampf zu erzeugen. Folglich wird man vielleicht, besonders dann, wenn man erst mit dem Rauchen der E-Zigarette beginnt, noch häufiger zur E-Zigarette greifen, um Glückshormone freizusetzen.

Scroll To Top