Home / Forschung / Chronischer Stress lässt schneller altern

Chronischer Stress lässt schneller altern

„Chronischer Stress beschleunigt die Alterung und macht krank“, erklärt Christoph M. Bamberger, Direktor des Medizinischen Präventionscentrums Hamburg am Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf gegenüber einer Presseagentur. Das konnte auch eine Untersuchung von Forschern der Umeå Universität zeigen.

Wer chronisch Stress hat, altert schneller. Foto: Flickr

„Wird Stress und Anspannung zum Dauerzustand, ist das für den Körper eine hohe Belastung“, sagt Bamberger. „Studien belegen, dass Stress den Alterungsprozess beschleunigt.“ Stress schlägt sich nicht nur negativ auf die Gesundheit nieder, sondern wirkt sich Studien zufolge tatsächlich auf das Altern aus. US-Forscher haben beispielsweise auf biochemischem Weg gezeigt, dass chronischer Stress direkt zur Alterung von Körperzellen führt. Stress kann Köperzellen demnach rapide altern lassen. Genforscher haben entdeckt, dass durch Stress sogard die Lebensdauer von Immunzellen vermindert wird.

Stress: Gefahr für die Gesundheit

Bei großem Stress produzieren die Nebennierenrinden vermehrt das Stresshormon Kortisol. „Der Blutdruck und der Blutzucker steigen“, erklärt der Experte. „Dauerhaft ist der erhöhte Blutzuckerspiegel gleichbedeutend mit einer Zuckerkrankheit.“ Dadurch erhöht sich die Gefahr für Arterienverkalkungen und Schlaganfälle sowie Herzinfarkte.

Eine gwisse Stressresistenz scheint dadegen für ein langes Leben zu sorgen. In der New England Centenarian Study, eine der größten Untersuchungen von über Hundertjährigen und ihren Familienangehörigen, zeigte sich: Die untersuchten Personen besaßen offenbar eine ausgeprägte innere Ruhe.

Chronischer Stress macht krank

Der Körper reagiert auf Stress mit Schwitzen, Herzklopfen und hohen Muskeltonus. Normalerweise verschwinden diese Reaktionen wieder, sobald die Stresssituation vorbei ist. Doch wenn der Stress dauerhaft besteht, dann wirkt sich dies nicht nur auf die Alterung und die Lebenserwartung aus. Es macht auch direkt krank. Das wurde schon in einigen Studien von Forschern entdeckt. Wie Heidelberger Wissenschaftler entdeckten, aktiviert Stress ein bestimmtes Protein in den Körperzellen, das Entzündungen und Abbauprozesse auslöst.

Kommentare

  1. Ein gesundes Maß an Stress schadet nicht. Aber wenn der Körper und der Geist unter „Dauerstrom“ stehen, das muss ja schädlich sein. Wer ein wenig auf seinen Körper hört, wird aber das richtige Maß finden.

Scroll To Top