Home / Forschung / Neue Therapie bei Schlaganfall

Neue Therapie bei Schlaganfall

Bei der häufigsten Form des Hirnschlags kommt es zu einer plötzliche Minderdurchblutung des Gehirns, das nicht mehr ausreichend mit Sauerstoff und Nährstoffen versorgt ist. Dieser sogenannte ischämische Schlaganfall gehört in den Industriestaaten zu den führenden Invaliditäts- und Todesursachen.

Neue Therapie bei Schlaganfall?

Neue Therapie bei Schlaganfall?

Forscher suchen daher fieberhaft nach neuen Therpiemöglichkeiten. Wird die Minderdurchblutung nicht augenblicklich therapeutisch beseitigt, können Hirnareale absterben. Koreanische Forscher schlagen in der Zeitschrift Angewandte Chemie nun einen Ansatz für eine ergänzende Therapie vor: Ceroxid-Nanopartikel sollen die sogenannten reaktiven Sauerstoffverbindungen abfangen. Sie gelten als Ursache für das Absterben von Zellen im Gehirn.

Neue Therapie gegen Schlaganfall

Während einer Minderdurchblutung von Hirnarealen kommt es zur Bildung und Ansammlung von solchen Sauerstoffverbindungen. Sie verursachen Schäden und sind verantwortlich für Verletzungen des Gewebes und das Absterben von Zellen während des Hirninfarkts. Nervenverbindungen werden dabei zerstört und die Funktion des Gehirns in diesen Bereichen beendet. Trotz verschiedener Therapien, die vor allem die Ursachen der Minderdurchblutung, wie Thrombosen, bekämpfen, gibt es bisher noch keine Möglichkeit, die Nerven gegenüber diesen Schäden nach einem akuten Schlaganfall zu schützen.

Nanopartikel aus Ceroxid könnten einen neuen Ansatz für eine Therapie darstellen, hoffen Seung-Hoon Lee, Taeghwan Hyeon und ihr Team von der Seoul National University. Eine Behandlung mit Ceroxid-Nanopartikeln verbesserte in ihrer Studie die Überlebensrate drastisch.

Scroll To Top