Home / Ernährung / LSD als Therapie gegen die Alkoholsucht

LSD als Therapie gegen die Alkoholsucht

Über eine Million Menschen sind in Deutschland alkoholabhängig. Norwegische Wissenschaftler haben nun den Wirkstoff Lysergsäurediethylamid, kurz LSD zur möglichen Therapie von Abhängigen entdeckt.

LSD als Therapie gegen die Alkoholsucht
LSD als Therapie gegen die Alkoholsucht

Teri Krebs und Pål-Ørjan Johansen von der Technisch-Naturwissenschaftlichen Universität Norwegens in Trondheim haben sechs Studien aus den 1960er und 70er-Jahren unter die Lupe genommen. Dabei kamen sie zu einem überraschendem Ergebnis. Bereits eine Dosis LSD half den Süchtigen, ihren Alkoholkonsum deutlich zu reduzieren. Offenbar hat LDS dazu geführt, dass Abhängige, ihre Trinkgewohnheiten geändert haben. „Mit diesem Ergebnis können wir eine heilsame Wirkung von LSD auf Alkoholmissbrauch klar belegen“, sagen die Forscher.

Die Probanden der Testreihen berichten dabei sogar, dass sie sechs Monate nach dem Test immer noch seltener zur Flasche griffen als zuvor. In drei Studien hat LSD bewirkt, dass Süchtige sogar dauerhaft trocken waren. Davon berichten die Norweger Wissenschatler im Fachmagazin „ Journal of Psychopharmacology“.

Die Forscher erklären sich die Wirkung von LSD dabei so: Das Halluzinogen hat offenbar einen Einflauss auf den Serotoninhaushalt. So werde die Entstehung neuer Verbindungen zwischen den Nervenzellen gefördert. Dadurch können Abhängige neue Denkmuster und Verhaltensweisen entwickeln. „Nach ihrer Erfahrung mit LSD zeigten die Patienten mehr Selbstakzeptanz, sie waren offener und vertrauten eher ihren Problemlöse-Fähigkeiten“, zitieren Krebs und Johansen aus einer der Studien. David Nutt, ehemaliger Drogenbeauftragter der britischen Regierung, äußert sich gegenüber BBC ähnlich: „Abhängige schaffen es nur, sich aus der Alkoholsucht zu befreien, wenn sie ihr Selbstbild verändern. Genau dabei hilft ihnen LSD.“

Scroll To Top