Home / Gesundheit & Medizin / Frauen sterben eher an Herzinfarkt

Frauen sterben eher an Herzinfarkt

Rauchen, hoher Blutdruck und ein hoher Cholesterinspiegel : Der Lebenswandel hat einen starken Einfluss auf das Risiko, einen Herzinfarkt zu erleiden. Dabei scheinen Frauen auf den ersten Blick eher auf ihre Gesundheit zu achten. Doch offenbar sterben gerade sie häufiger an einem Herzinfarkt.

Frauen sterben häufiger am Herzinfarkt als Männer

Frauen sterben häufiger am Herzinfarkt als Männer

Bei Frauen ist Experten zufolge die Gefahr, an einem Herzinfarkt zu sterben, besonders hoch, da die Erkrankung nur schwer festgestellt werden kann. Jedes Jahr sterben in Deutschland 65 000 Menschen an einem Herzinfarkt, 55 Prozent davon sind weiblich.

Herzinfarkt-Symptome bei Frauen

Die klassischen Symptome bei einem Herzinfarkt sind Schmerzen im Brustkorb, die in Arme und Schulterblätter ausstrahlen können. Bei Frauen ist gerade dieses Anzeichen schwächer ausgeprägt. Sie klagen stattdessen mehr über Müdigkeit, Schweißausbrüche und Rückenschmerzen – im Gegensatz zu den männlichen Betroffenen.

Das macht die Diagnose offenbar schwieriger. Hinzu kommt die Behandlung nach dem Infarkt: Medikamente müssen von Frauen zwangsläufig oft überdosiert eingenommen, da es keine geschlechtsspezifische Medikamentenentwicklung gibt, sagen Experten.

Todesursache Herzinfarkt

«Die Hauptgründe für einen Herzinfarkt bei Frauen sind Übergewicht, Diabetes und Rauchen», sagte Prof. Vera Regitz-Zagrosek, Direktorin des Institut für Geschlechterforschung an der Charité Berlin, anlässlich eines Symposium zum Thema Gendermedizin. Ein Infarkt ist eine Herz-Kreislauf-Erkrankung, die die häufigste Todesursache in Deutschland ist. Laut dem Statistischem Bundesamt werden 47 Prozent aller Todesfälle durch eine solche Erkrankung ausgelöst.

Weltweit starben laut WHO 2008 beispielsweise 17 Millionen Menschen nach einem Herzinfarkt.


Scroll To Top