Home / Vitamin C-Mangel

Vitamin C-Mangel

Vitamin C oder auch Ascorbinsäure gehört zu den wasserlöslichen Vitaminen. Es ist an zahlreichen Prozessen im menschlichen Körper beteiligt: Es stärkt das Immunsystem, ist bei der Aufnahme von Eisen wichtig, unterstützt die Herstellung es Hormons Adrenelin und es fängt freie Radikale ab. Zudem schützt die Ascorbinsäure vor Arteriosklerose. Ein Vitamin-C- oder Askorbinsäuremangel führt zu der Krankheit Skorbut.

 

Vitamin C-Mangel

Vitamin C-Mangel

Vitamin C-Mangel: Ursachen

Vitamin C erfüllt lebenswichtige Funktionen im menschlichen Körper. Empfohlen werden 100 Milligram täglich – laut Deutscher Gesellschaft für Ernährung. Raucher und Schwangere haben einen erhöhten Bedarf. Die Ursachen für einen mangel sind meist einseitige Ernährung. Auch Rauchen gilt als Ursache für einen Mangel an Vitamin C. Sie sollen täglich 150 Milligramm aufnehmen. Für Vitamin C besitzt der Mensch keinen Speicher.

Vitamin C-Mangel Symptome

  • Blutungen an Schleimhäuten
  •  trockene Haut, die leicht schuppt
  • verzögerte Wundheilung
  • Müdigkeit und Abgeschlagenheit
  • erhöhte Infektanfälligkeit
  • Entzündungen des Zahnfleischs

Diagnose

Aufgrund der Symptome kann der Arzt bereits auf eine Mangelerscheiung schließen. Zudem kann der Vitamin C-Wert im Blut gemessen werden. Allerdings sind die Normalwerte nicht eindeutig definiert und daher ist die Diagnose schwierig.

Vitamin C-Lieferanten

Eine ausegwogene Ernährung ist wichtig. Viel frisches Obst und Gemüe schützen vor einem Mangel an Vitamin. Reich an Vitamin C sind unter anderem:

  • Zitrusfrüchte
  • Erdbeeren
  • schwarze Johannisbeeren
  • Sanddorn
  • Petersilie
  • Sauerkraut
  • Paprika
Nahrungsmittel Gehalt (mg/100 g)
Rohe Paprika 140
Rohe Hagebutten 1250
Rohe Acerola 1500
Kiwi 100
Erdbeeren 62
Gekochter Kohlrabi 43
Roher Brokkoli 110
Orangen 50
Scroll To Top