Home / Ernährung / Grüner Tee: Wirkung von Pestiziden überschattet

Grüner Tee: Wirkung von Pestiziden überschattet

Grüntee gilt allgemein als sehr gesund. Doch wie das Frankfurter Verbrauchermagazin ÖKO-TEST jetzt entdeckte, enthalten einige Produkte radioaktive Teilchen, wie sie nur bei künstlicher Kernspaltung entstehen. Doch dem Magazin zufolge gibt es sogar noch ein größeres Problem. Denn viele Produkte sind voller Pestizide.

Grüner Tee: Wirkung von Pestiziden überschattet

Grüner Tee: Wer ihn trinkt, der macht das meist seiner Gesundheit zuliebe. Daher hat das Verbrauchermagazin Öko-Test diese Teesorte genauer unter die Lupe genommen. Da Grüntee in erster Linie aus Ostasien kommt, wollten die Tester deshalb etwa wissen, ob Grüner Tee nach der Atomkatastrophe von Fukushima noch sorgenfrei getrunken werden kann. Radioaktivität war bei vier Grüntees in sehr geringen Mengen nachweisbar. Die radioaktiven Teilchen stammen aber wohl nicht aus Fukushima, sondern sind Reste aus früheren Atombombentests, die noch zig Jahre später in vielen Lebensmitteln nachweisbar sein können.

Grüner Tee und Pestizide

Mengen an radioaktiver Strahlung in den untersuchten Produkten lagen sehr weit unter den Grenzen, ab denen Lebensmittel beanstandet werden. Dafür fanden die Tester aber umso mehr Pestizide: Bis zu 14 verschiedene Spritzmittel wurden in den Produkten zumindest in Spuren gefunden. In aromatisierten Tees entdeckte das Labor Pflanzenschutzmittelrückstände auch in erhöhten Mengen. Ein weiterer Kritikpunkt sind Rückstände von Mineralöl, die das Labor in der Mehrzahl der Teeproben entdeckte. Dieses kann sich aus Druckfarben lösen, die zum Beispiel in Recyclingkartons stecken. Experten raten daher, beim Kauf von Grüntee auf kontrollierte oder biologische Sorten zurückzugreifen. Denn im Prinzip ist Grüner Tee für die Gesundheit von Voreilt.

Grüner Tee: Wirkung und Prophylaxe

Zahlreiche Studien belegen inzwischen, dass der regelmäßige Konsum von Grüntee oder Grüntee-Extrakten (GTE) viele gesundheitsfördernde und präventive Wirkungen hat. So wirkt sich Grüner Tee positiv aufs Abnehmen, Adipositas, Diabetes, Entzündungen sowie Herzerkrankungen aus. Japanische Forscher konnten in einer Langzeitstudie zeigen, wie Grüner Tee die Gesundheit beeinflussen kann: Er schützt das Herz und verlängert sogar das Leben.  40. 000 Menschen im Alter zwischen 40 und 79 Jahren waren an der groß angelegten Untersuchung beteiligt.

Die Forscher der Tohoku-Universität in Sendai kamen nach elf Jahren zu dem Schluss: Je höher der Konsum an Grüntee war, desto niedriger war die Sterberate. Frühere Untersuchungen deuten auch darauf hin, dass Grüner Tee Krebs vorbeugt. Denn Grüner Tee enthält ein Pflanzenhormon, dass die Entstehung von Krebs hemmen kann. Auch ein gewisser Nutzen auf die Vorbeugung von Multiple Sklerose steht zur Debatte.

2 Kommentare

  1. Das mit den Pestiziden und Mineralöl ist natürlich sehr ärgerlich. Da sollten die Hersteller mehr darauf achten was sie vor Ort einsetzen.

  2. Super Artikel, vielen Dank für die wichtigen Informationen. Wie geschrieben trinkt man ja eigentlich einen grünen Tee für die Gesundheit und da sollte dann auch nichts ungesundes vorkommen.

    Viele Grüße
    Tanja

Scroll To Top