Home / Gesundheit & Medizin / Jeder dritte Deutsche ist Allergiker

Jeder dritte Deutsche ist Allergiker

 Allergien betreffen als eine der häufigsten Diagnosen alle Alters- und Bevölkerungsgruppen. In Deutschland ist nach aktuellen Information der Deutsche Dermatologische Gesellschaft (DGG) jeder Dritte Allergiker. Am häufigsten leiden Menschen dabei an Heuschnupfen.
Jeder Dritte Deutsche ist Allergiker

Jeder dritte Deutsche ist Allergiker.

Die Nase juckt, die Augen brennen: Viele leiden an Heuschnupfen – sogar die meisten Allergiker sind davon betroffen. Insgesamt sind es 35 Prozent der Menschen in Deutschland, die an einer Allergie leiden. Das teilte die Dermatologische Gesellschaft heute mit.  In geringerem Maß spielten juckende Hautausschläge, Nahrungsmittel-Unverträglichkeiten, allergisches Asthma und Kontaktallergien eine Rolle. Etwa zwei Millionen Menschen reagieren allergisch auf neuere Apfelsorten. Außerdem wurde in einer Studie eine Verbreitung der Neurodermitis von 1,4 Prozent festgestellt – das entspricht etwa 1,1 Millionen Betroffenen in Deutschland.

Allergien sind weit verbreitet

Eine Forsa-Umfrage im Auftrag der DGG zeigt dabei, dass viele Menschen gerade unter Heuschnupfen leiden. Rund die Hälfte der Allergiker (53 Prozent) empfindet ihr Leiden als belastend. Viele Allergiker fühlen sich in ihrer persönlichen Leistungsfähigkeit beeinträchtigt. Dazu gehören auch Menschen, die unter Neurodermitis leiden. „Wir wünschen uns, dass Neurodermitis als schwere chronische Krankheit anerkannt wird“, sagte Matthias Augustin, Direktor des Instituts für Versorgungsforschung in der Dermatologie am Hamburger Universitätsklinikum.

Allergien: Viele gehen nicht zum Arzt

Die medizinische Versorgung sei laut DGG für einen Teil der Patienten unzureichend, da nicht alle Betroffenen einen Arzt aufsuchen. Daher kann keine Diagnose gestellt werdn.  Nur jeder Zweite wird offenbar wegen seiner Allergie medikamentös behandelt. Zudem kritisiert die Gesellschaft, dass Medikamtente in der Neurodermitis-Therapie nicht von den Kassen übernommen werden, und sie fordert daher, dass für schwere Formen der Neurodermitis die notwendigen Medikamente durch die Krankenkasse erstattet werden müssen. Neurodermitis ist dabei eine Hauterkrankung, die zu immer wiederkehrenden Entzündungsreaktionen mit Juckreiz führt.
Scroll To Top