Home / Gesundheit & Medizin / Lässt sich Diabetes natürlich behandeln?

Lässt sich Diabetes natürlich behandeln?

In seinem neuen Ratgeber “Diabetes natürlich behandeln” beantwortet der Diabetesexperte und ernährungsmedizinische Wissenschaftler Sven-David Müller die Frage, was die Naturapotheke und die  Naturheilkunde zur Behandlung von Diabetes mellitus beitragen kann.

Lässt sich Diabetes natürlich behandeln?
Lässt sich Diabetes natürlich behandeln?

Lässt sich Diabetes mit Zimt, Zink, Chrom, bestimmte Pflanzenstoffe und Vitamin C-Tabletten natürlich behandlen oder lässt sich  Insulin vielleicht sogar mit Naturheilkundeersetzen? Und bringen Bewegung, gesunde Ernährung und autogesnes Training Diabetiker wirklich etwas? Fest steht: Die Naturheilkunde kann die konventionelle Diabetestherapie laut Experte Müllen nicht ersetzen. Allerdings kann sie die Behandlung gut ergänzen. Sven-David Müller erklärt bei der Vorstellung seines Buches in Berlin: „Die Blutzuckereinstellung kann dadurch optimiert werden“.

Diabetes natürlich behandeln

Das neue Buch des Ernährungs- und Diabetesexperten Sven-David Müller gibt einige Tipps zur richtigen Ernährung bei Diabetes und was die Naturheilkunde zur Therapie beitragen kann. Der Autor leidet selbst an Diabetes mellitus Typ 1 erklärt dabei, dass es möglich ist, den Blutzucker auf natürliche Weise zu senken. Regelmäßiger Sport und viel Bewegung sowie eine ausgewogene Ernährung haben einen großen Einfluss auf den Gesundheitszustand.

Sehr wichtig ist neben gesunder Ernährung laut Müller auch Entspannung, denn Stress trägt zu erhöhten Blutzuckerwerten bei. Autogenes Training kann die Blutzuckereinstellung verbessern. Wie der Autor in Berlin erklärte sollen 40 praxiserprobte Rezepte (mit Nährwert- und BE-Angaben) für morgens, mittags, abends und zwischendurch als Hilfestellung für Diabetiker dienen.

Diabetes-Therapie aus der Naturapotheke

Der Diabetesexperte verdeutlicht nicht nur die Zusammenhänge zwischen richtiger Ernährungsweise und Bewegung. Er zeigt auch, wie bestimmte Vitamine, Spurenelemente (Chrom und Zink) und sekundäre Pflanzenstoffe (aus Zimt) den Stoffwechsel besonders positiv beeinflussen können.

Wissenschaftliche Studien zeigen demnach, dass Chrom, Zink und Zimt in der Lage sind, die Blutzuckerregulierung deutlich zu verbessern. Und Vitamin C ist sogar in der Lage die Verzuckerung von Geweben zu vermindern und damit den Folgekomplikationen vorzubeugen. Durch die Einnahme von Vitamin C sinkt auch der Langzeitzuckerwert.

Scroll To Top