Home / Forschung / Mandeln nicht sofort entfernen?

Mandeln nicht sofort entfernen?

Während früher Mandeln sehr oft sehr schnell entfernt wurden, zeigt sich heute, dass sie sehr wohl eine physiologische Funktion haben. Sie erfüllen eine wichtige Rolle beim Aufbau der Immunabwehr. Deshalb sollten Mandeln nicht so schnell enfternt werden, raten Experten. Andere erklären aktuell, dass sie sehr wohl entfernt werden sollten.

Mandeln nicht sofort entfernen?

Mandeln nicht sofort entfernen?

„Alles, was geschluckt oder durch den Mund eingeatmet wird, kommt an den Tonsillen vorbei, und die schädlichen Stoffe werden erkannt“, erklärt Prof. Werner Hosemann von der HNO-Klinik der Universität Greifswald aktuell. „Darüber hinaus merken sie sie sich und tragen so zur Entwicklung des immunologischen Gedächtnisses bei – und damit auch zum Aufbau der körpereigenen Abwehrkräfte“, erklärt der Immunologe Werner Solbach vom Universitätsklinikum Schleswig-Holstein in Lübeck akutellen Medienberichten zufolge.

Mandeln entfernen – Ja oder Nein?

Dabei gibt es einige Experten, die sagen: Mandeln wurden früher zu oft entfernt und heute zu selten. Meist lehnen es Patienten ab, da sie Angst haben, ihr Immunsystem zu schwächen. „Tatsächlich trifft das nur zu, wenn operiert wird, bevor das immunologische Gedächtnis eines Menschen sich ausgebildet hat“, erklärt Solbach weiter. An der Unsicherheit der Patienten haben Ärzte und Mediziner dabei selbst mitgetragen. Immerhin wurden Mandeln eine Zeit lang einfach prophylaktisch entfernt. Es war nicht einmal bekannt, dass sie sehr wohl eine wichtige Funktion haben.

Ein weiterer Punkt, der Patienten verunsichern dürfte: Ob einem Kind die Mandeln entfernt werden oder nicht, das hängt vom Wohnort ab. Demnach wurden in Gebieten mit den meisten Entfernungen acht mal so viele Mandeln entfernt wie in den Landkreisen mit den niedrigsten Mandel-Operationen. Demnach gibt es große Unterschiede bei der Indikationsstellung für eine Gaumenmandelentfernung. Während manche Ärzte schnell zum Messer greifen, scheinen andere Mediziner für das Belassen der Mandeln zu plädieren. So heißt es in einem Bericht der Bertelsmann-Stiftung.

Ist eine Mandelentferung wirklich nötig?

Ein möglicher Anreiz könnte sein, „dass vor allem in kleineren HNO-Abteilungen von Krankenhäusern ein nennenswerter Teil des Operationsaufkommens auf Tonsillektomien (Mandelentfernungen) entfällt”, heißt es im Bericht. Stehen Ärzte unter Druck mit einfachen und womöglich unnötigen Operationen, Geld zu verdienen?

Dem Medizinjournalisten Jörg Blech zufolge gibt es sogar einige Operationen, die bei Ärzten und den Arztfamilien seltener durchgeführt werden, zum Beispiel das Entfernen des Blinddarms, das Ausschaben der Gebärmutter, die Entfernung der Gebärmutter oder Leistenbruchoperationen. Auch Mandel-Operationen gehören dazu.

Ist eine Mandelentfernung sinnvoll?

In einer niederländischen Studie wurden 300 Kinder unter die Lupe genommen, die vergrößerte Mandeln oder Polypen hatten. Ansonsten zeigten die Kinder nur leichte Symptome einer Halsentzündung oder Erkältung, allerdings häufig und oft über Jahre hinweg. Die Hälfte wurden operiert, die andere Hälfte nur sorgfältig beobachtet. Nach zwei Jahren zeigte sich: Im ersten Halbjahr bekamen die operierten Kinder tatsächlich weniger oft Halsschmerzen, Erkältungen oder Fieber als die, die ihre Mandeln noch hatten. Danach verschwand dieser Unterschied jedoch völlig.

Experten fordern daher genaue wissenschaftliche Untersuchungen und Studien, die den Nutzen einer Mandelentfernung deutlich zeigen.

 

Scroll To Top