Home / Gesundheit & Medizin / EHEC: Mädchen starb nicht an Erreger von 2011

EHEC: Mädchen starb nicht an Erreger von 2011

In Hamburg ist ein Mädchen an Ehec gestorben. Es tauchten bereits erste Befürchtungen auf, es könnte sich dabei um den Epidemie-Erreger aus dem vergangenen Jahr handeln. Ein Schnelltest gibt jetzt aber Entwarnung.

Mädchen in Hamburg starb nicht an EHEC-Erreger von 2011.

Ein sechsjähriges Mädchen ist in der Nacht zum Sonntag nach einer Ehec-Infektion gestorben. Behörden und Mediziner befürchteten bereits, dass es sich um den aggressiven Erreger handelt, der im Frühsommer 2011 über 50 Menschen das Leben kostete. 4000 Menschen haben sich damals mit dem Erreger infiziert. Jetzt zeigte aber ein Schnelltest, dass es sich nicht um den Erregertyp 0104 handelt. Das bestätigte auch Hamburgs Gesundheitssenatorin Cornelia Prüfer-Storcks (SPD) am Dienstag. Aller Wahrscheinlichkeit nach ist der Erreger eine ganz Variante.

Ehec-Infektion: Woher stammt der Keim?

Noch wurde die Ursache der Erkrankung nicht gefunden. Es wurden aber bereits dutzende Lebensmittelproben genommen. „Wir untersuchen noch mehr Proben. Es kann aber durchaus sein, dass man es nicht mehr zurückverfolgen kann“, sagte eine Sprecherin der Gesundheitsbehörde Hamburg am Dienstag. Die Behörde betonte dabei, dass die Erkrankung des Mädchens ein Einzelfall sei. „Man muss keine Angst vor einer Krankheitswelle haben“, sagte die Sprecherin.

Infektionen treten dabei auf der ganzen Welt auf.  Nach Informationen des Robert Koch-Instituts (RKI) sind Infektionen mit Ehec keine Seltenheit. 800 bis 1200 Menschen erkranken pro Jahr an dem aggressiven Keim – das sind deutlich weniger Fälle als beispielsweise durch Salmonellen oder Campylobacter verursacht werden.

Was ist Ehec?

Enterohämorrhagische Escherichia coli (EHEC) kommen natürlicherweise im Darm von Wiederkäuern vor und werden mit dem Kot der Tiere ausgeschieden. Sie können direkt oder indirekt vom Tier auf den Menschen übertragen werden und Krankheiten auslösen.

Kommentare

  1. So tragisch der Tod des kleinen Mädchens ist, finde ich es krass, dass die Mädchen aus diesem Unglück Kapital schlagen und schon wieder Panik verbreiten. Aber heute kann man ja eh kaum noch was mit gutem Gewissen essen.

Scroll To Top